Notfall *
807 520 020 807 520 020**
(No Skype)

24-Studen-Notruf NICHT ERREICHBAR:
August > vom 7.bis 31. inklusive nicht verfügbar //
* Festnahmen, Punkt Aussagen Polizei / Platz, Speedy-Testversion.
** Kosten 1,16 € (fest) und 1,51 € (mobile) pro Minute (einschließlich Mehrwertsteuer).

Ãœber palma de Mallorca

Palma ist mit knapp 400.000 Einwohnern die Haupstadt der autonomen Region der Balearischen Inseln. Die Ursprünge der Stadt gehen auf talayotische und römische Zeiten zurück. Nach der Rückeroberung der Stadt durch König Jaume I am 31. Dezember 1229 wurden viele monumentale Bauwerke aus der maurischen Epoche zerstört, der Altstadtkern blieb allerdings arabisch geprägt. Neben einer beeindruckenden städtischen Architektur besticht Palma besonders durch augenfällig präsente Kunst im öffentlichen Bereich.

Traditionelle Feste bestimmen den Jahresrhytmus ebenso wie zahlreiche Segelwettbewerbe. Bei letzteren sind regelmäßig auch König Felipe VI und weitere Mitglieder des spanischen Königshauses anzutreffen. Die königliche Familie verbringt die Sommermonate in der Residenz „Palacio Marivent“ in der Bucht von Palma, Arbeitssitz in dieser Zeit ist der Almudaina-Palast, welcher sich unmittelbar gegenüber der Kathedrale befindet.

Catedral de Palma de MallorcaKathedrale "La seu"Wahrzeichen der Stadt ist die von See her schon weithin sichtbare Kathedrale La Seu, bedeutendes Beispiel der Mittelmeergotik und eines der großartigsten Bauwerke Spaniens. König Jaume I ließ sie im 13. Jahrhundert zum Dank für den Sieg über die Mauren über der Hauptmoschee errichten. Sie beherbergt einen von Antoní Gaudí gestalteten Hauptaltar, sowie ein Fenster nach den Entwürfen des zeitgenössischen deutschen Künstlers Nils Burwitz.

Lonja de Palma de MallorcaLa LonjaDie historische Handelsbörse von Palma ist ein Prunkstück der katalanischen Gotik und enstand im 15 Jahrhundert nach Plänen des Architekten Guillem Sagrera. Als Kaiser Karl V. die alte Warenbörse erblickte, glaubte er, er stehe vor einer Kirche; ein Eindruck, der durch die in Teilen sakral anmutende Architektur des Profanbaus hervorgerufen wird. Im Inneren beeindrucken die architektonisch wie künstlerisch meisterhaften Säulen, die sich zur Decke hin wie Palmen auffächern.

Ayuntamiento de Palma de MallorcaAyuntamiento (Rathaus) Das Gebäude besitzt eine reich geschmückte Fassade, an der sich auch die sogenannnte "Faulenbank" befindet. Auch heute noch legen die Passanten dort gern ein Päuschen ein. Findet man den in den Ornamenten der Fassade versteckten Gecko, so soll dies der Sage nach Glück bringen. Das typisch für Palma hervorkragende Dach ist mit einzigartigen Schnitzereien verziert und lohnt einen Blick "nach oben". Im Eingangsbereich erwarten den Besucher die sogenannen "Gigantes", überlebensgroße Holzfiguren, die Mann und Frau als Vertreter des Volkes darstellen.

Lonja de Palma de MallorcaEl Parlamentsgebäude Die historische Handelsbörse von Palma ist ein Prunkstück der katalanischen Gotik und enstand im 15 Jahrhundert nach Plänen des Architekten Guillem Sagrera. Als Kaiser Karl V. die alte Warenbörse erblickte, glaubte er, er stehe vor einer Kirche; ein Eindruck, der durch die in Teilen sakral anmutende Architektur des Profanbaus hervorgerufen wird. Im Inneren beeindrucken die architektonisch wie künstlerisch meisterhaften Säulen, die sich zur Decke hin wie Palmen auffächern.

Palacio Almudaina de Palma de MallorcaAlmudaina Palast Der einstige Alkazar des Emirs, später Residenz der aragonesischen Könige, beherbergt heute die Militärkommandantur und dient König Felipe VI. als Arbeitssitz, wenn er auf Mallorca weilt. Besonder sehenswert sind die königlichen Arbeitszimmer und die gotische Kapelle Santa Ana.